FCI – Fédération Cynologique Internationale

FCI steht für Fédération Cynologique Internationale. Dies ist der Weltverband bzw. die Weltorganisation der Kynologie. In dieser Weltorganisation sind zur Zeit 94 Nationale Verbände unter einem gemeinsamen Dachverband organisiert. Jedes Land hat nur einen nationalen Verband innerhalb des FCIs. In Deutschland ist dies der VDH – der Verband des Deutschen Hundewesens. 364 verschiendene Rassen sind vom FCI anerkannt und werden einem jeweiligen Land als Ursprungsland zugeordnet. Die jeweiligen Ursrungsländer erstellen zusammen mit der Wissenschaftlichen Kommision des FCIs Standards für die Rassen, also Beschreibungen, wie der Ideale Typ einer Rasse aussehen sollte. Diese Standards dienen dann z.B. als Grundlage für Bewertungen bei Ausstellungen. Zweck der FCI ist es, allen Mitgliedern der Organisation zu garantieren, dass untereinander die Abstammungsurkunden (Ahnentafeln), die Standards der Rasse und die Richter anerkannt werden.

Die in diversen von den jeweiligen FCI-Ländern durchgeführten internationale Ausstellungen erzielten Ergebnisse werden systematisch von der FCI-Geschäftsstelle erfasst und verwaltet. Internationale Ausstellungen werden in Schönheitsausstellungen, Arbeits- und Jagdprüfungen, Agility und Obedience-Wettbewerbe, Rennen, Coursings und Prüfungen für Hütehunde unterschieden. Hat ein Hund eine gewisse Anzahl an Anwartschaften erreicht, kann er mit dem entsprechenden Titel ausgezeichnet werden. Diese Titel werden von der F.C.I. verliehen und sind somit international anerkannt.

Genau so wichtig ist es, dass eingetragene Züchter sich ihren Zwingernamen international schützen lassen können. So könnt ihr Euch sicher sein, ein Briards vom Schurkenturm kommt garantiert aus unserer Zucht.

Mehr Informationen zum FCI findet ihr hier.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.