Jahresrückblick 2020

Jahresrückblick 2020

Schon wieder ist ein Jahr fast vorbei. Ein Jahr, das in die Geschichte eingehen wird. Im Jahr 2020 erreichte die ganze Welt eine Pandemie, die uns noch weit ins neue Jahr hinein begleiten wird. Die Hoffnung liegt auf einem neuen Impfstoff, dessen Zulassung im Eilverfahren genehmigt wurde. Trotzdem müssen wir alle mit Verstand und Einsicht handeln um Corona einzudämmen, und ganz wichtig, um zu überleben. Täglich sterben viele Menschen auf der ganzen Welt an den Folgen dieser Pandemie. Auch mit den Impfungen wird uns Corona noch lange in unserem Leben begleiten. Ich denke wir müssen lernen damit umzugehen und etwas demütiger zu werden in unserem Tun und Handeln.

Trotz allem muss das Leben weitergehen, auch bei uns. Unsere Familie macht alles um die Gefahr der Ansteckung so gering wie möglich zu halten.

Im März ist unser B – Wurf geboren worden, direkt mit dem Ausbruch der Corona – Pandemie und Ihren Auswirkungen. Dennoch haben wir es geschafft die Welpen gut zu sozialisieren und zu tollen Schurkies zu prägen. Sieben glückliche Familien unserer ehemaligen Welpen geben uns fast täglich Feedback an Hand von Fotos, Videos oder über unsere WhatsApp Gruppe. Persönliche Gespräche erfreuen uns natürlich am meisten.

Leider ist in diesem Jahr auch der Vater von Jürgen verstorben, alleine im Pflegeheim. Corona fordert leider von uns allen viele Opfer. Die Ausstellungen sind dieses Jahr auch alle richtigerweise abgesagt worden, wir hätten uns wegen ein paar Titeln auch der Gefahr einer Ansteckung nicht ausgesetzt.

Unser Everest ist jetzt 8 ½ Jahre alt und schwächelt etwas mit Arthrose in seinem Bein, das er sich vor Jahren verletzt hat. Für ihn wird die Ausstellungskarriere vorbei sein. Zu gerne hätte ich ihn noch in der Veteranenklasse vorgestellt. Aber egal, Hauptsache es geht ihm sonst soweit gut. Unsere Lia kämpft noch mit ein bis zwei Kilo Babyspeck, aber auch das sehe ich sehr entspannt. Sie genießt im Moment das Rudelleben.

Nun zu unseren Youngstern Rosalie und Anil. Mit den beiden haben wir mit Unterbrechungen wegen dem B-Wurf und Corona über das ganze Jahr am Hundeführerschein gearbeitet. Gerade noch rechtzeitig, bevor die Beschränkungen wieder verschärft wurden, haben wir noch mit beiden die Prüfung durch den BHV ablegen können. Wir sind sehr glücklich, dass beide Hunde die Stufe 3 erreicht haben. Unsere Rosalie hat am 3.10.2020 in Burbach erfolgreich die Zuchtzulassung ohne Auflagen oder Empfehlungen bestanden. Unser lila Rüde Amar – genannt das Moggele – hat uns begleitet und ebenfalls die Zuchtzulassung ohne Auflagen oder Empfehlungen bekommen. Herzlichen Dank an Reinhard und Amar, dass sie unsere Zuchtstätte so toll mitvertreten haben.

Mal sehen, was das Jahr 2021 in Bezug auf Corona bringt und ob wir alle gesund bleiben. Wir planen eventuell mit Anil die Zuchtzulassung in diesem Jahr. Er ist ein Rüde, der denke ich, im Standard keine Wünsche offenlässt und eine gute Größe mitbringt.

Im Moment planen wir mit Rosalie unseren C-Wurf. Dabei fiel unsere Wahl auf Lajos vom Hellbergblick, als Papa der geplanten Schurkies. Durch den Lockdown hoffen wir, dass sich Rosalie mit ihrer Läufigkeit noch bis ins neue Jahr Zeit lässt. Noch ein paar Worte zu Lajos: Ich habe mich ganz bewusst für diesen Rüden entschieden. Er hat einen tollen Charakter und ist im Wesen und Standard genau das, was wir für unsere Rosalie wollen. Auch die Stammbäume passen perfekt zueinander, um hoffentlich gesunde und langlebige Schurken Kinder zu züchten. Oft spielt das Leben seine Spielchen, aber bei uns bekommt der Rüde die Chance zu zeigen, was in ihm steckt. Auch bei uns Menschen geht doch nicht immer alles glatt nach Plan. Da unsere Rosalie ja auch noch so jung ist und wir sowieso keine vier Würfe pro Hündin planen, gehe ich ganz entspannt und voller Vorfreude in dieses Abenteuer, das sich Leben nennt. Ganz viele liebe und nette Menschen warten schon sehnsüchtig auf diese Babys. Eine Lajos Tochter wird schon sehnlichst erwartet und würde zu einem ganz besonderen Menschen gehen, der viel Trauer und Sorgen in diesem schweren Jahr verkraften musste.

Bitte bleibt zu Hause, auch wenn es schwerfällt, haltet Abstand und ganz wichtig, bleibt gesund. Nur so können wir unsere Lieben schützen.

Eure Schurken Family

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.